Steinlacke

1734 erwarb Friedrich von der Horst zu Haldem von den Brüdern von Cornberg das Gut Oberbehme, das ursprünglich der Familie von Quernheim gehört hatte.
In engster Nachbarschaft lag das Gut Niederbehme, das bis ins 19. Jahrhundert der Familie von Quernheim gehörte.
Nur ein Jahr nach dem Erwerb überließ der Freiherr von der Horst dem Herrn von Quernheim zu Niederbehme die Gebäude von Oberbehme und erbaute in Steinlacke neue Gutsgebäude.
Die Rechte von Oberbehme gingen auf Steinlacke über, während die Rechte von Niederbehme, dessen Gebäude abgebrochen wurden, auf Oberbehme übertragen wurden.
1789 verkaufte Julius August von der Horst Steinlacke an Franz Christian von Borries.
1803 ging es an Philipp von Borries, dessen Nachfahren es bis 2008 besaßen. (entnommen)

© Dokumentation Garten-Landschaft OstWestfalenLippe