I. Linie 2. Ast
Stammvater Phlipp* 1778 † 1838

Philipp

[Philipp Karl Ludwig]
* 26. April 1778 in Stade
gestorben17. Juni 1838 Herford

Fideikommissherr auf Steinlacke,
Mitglied der Reichsstände im Königreich Westphalen

1792-1793 Besuch der Ritterakademie in Lüneburg
1794 Fähnrich
1794 Teilnahme an den Koalitionskriegen, schwere Verwundung
1795 Studium der Staatswissenschaften in Göttingen
bis 1803 im hannoverschen Militärdienst
1807 königlicher westfälischer Maire** und Landtagsabgeordneter
1808-1811 Mitglied des Wahlkollegiums für das Weserdepartement
1808-1811 Mitglied der Reichsstände im Königreich Westphalen (Weserdepartement)
1809 „Besonderer Liquidator der öffentlichen Schuld“ (mit der Abtragung der ererbten Schulden aus den Vorgängerterritorien beauftragt)
1813 Königlich Preußischer Rittmeister
übernahm 1803 aus der Erbschaft des Geheimen Rates Franz von Borries das Rittergut Steinlacke als Fideikommissgut.
Führer einer von ihm in Steinlacke ausgebildeten Eskadron
1813-1816 Mitglied der Provisorischen Preußischen Regierungskommission in Bielefeld,
1814-1816 in Minden
1817-1831 Landrat in Bünde
1832 Landrat in Herford (bis zu seinem Tod)
Reichsritter des Johanniterordens

**[franz. Bürgermeister]

verheiratet 31. Dezember 1806 in Grabow bei Lüneburg mit
Luise Helene Gertrud Elisabeth von Bülow
* 25. Juni 1777 in Essenrode
gestorben2. März 1861 in Herford

Tochter des Friedrich Ernst von Bülow und der Elise Luise Margaretha geb. von Behr zu Forste

Brief Philipp an Elisabeth 1806

Literatur:
Jochen Lengemann, Parlamente in Hessen 1808-1813. Biographisches Handbuch der Reichsstände des Königreichs Westfalen und der Ständeversammlung des Großherzogtums Frankfurt (Vorgeschichte und Geschichte des Parlamentarismus in Hessen 7), Frankfurt a.M. 1991, S. 122f.

Internet-Portal "Westfälische Geschichte"

Vater: Otto
Geschwister: Charlotte::::Friederike::::Hedwig::::Luise::::Marianne::::Wilhelm::::Marianne::::Otto::::Karoline::::Dietrich::::Friedrich::::Franz
Kinder: Anette::::Luise::::Georg::::Roland::::Adelheid::::Hans::::Friedrich