Wappen Finck von Finckenstein

Mit Nicze von Roghusen tritt der erste Vertreter 1388 urkundlich auf Roggenhausen in Ostpreußen auf.
Unter seinem heutigen Namen erscheint das Geschlecht erst 1451 mit Michael Fincke, der 1474 Finck von Roggenhausen genannt wird.
1710 wird die Familie als Finck von Finckenstein in den Reichsgrafenstand erhoben.
Das Finckensteinsche Reichsgrafen-Diplom von 1710 hält eine Überlieferung fest, die auf die in Kärnten gelegene,
heute zerfallene   Burgruine Finkenstein als die Wiege des Geschlechts Finck von Finckenstein verweist.
Hiernach erscheint das Geschlecht erstmals 1190 mit Cholo von Finkenstein in Kärnten.

mehr....

Stammlinie Conrad von Finck von Finck

Linie Gilgenburg

Linie Albrecht Conrad

Linie Karl Ludwig Wilhelm Bonaventura